20. Februar 2013

Ene mene muh

Die Küchenbestellung war schon raus, da kam der Anruf, dass es die Abdeckung aus Stein nur max. 304 cm und wir aber 306 cm benötigen. Eine Stossung kam von meiner Seite her nicht in Frage, da ich auf keinen Fall eine Fuge will. Es war aber auch just an dem Morgen, als ich in Schöner Wohnen eine Küche mit Edelstahlabdeckung gesehen hatte und kurz dachte, hätte mir eigentlich ja auch immer sehr gut gefallen und ist irgendwie neutraler (so schnell kriege ich ja dann keine neue Küche mehr). Ab dann war (für mich) alles wieder offen (seit heute weiss ich auch, dass mir Keramik als Material der Zukunft nicht zusagt)  - Lack hochglanz weiss mit schwarzem Stein (und die Wand aufdoppeln) oder aber weiss in Lack matt mit Edelstahl (und mehr putzen)??? Bis Freitag habe ich Zeit, mich zu entscheiden. Hat jemand von euch eine Arbeitsplatte aus Edelstahl?




In dem Sinne - ene mene muh - und happy Wednesday!
Liebgruss, Sandra

Kommentare:

  1. Hallo Sandra,

    also wenn du es gerne sauber magst ohne ständig auf Fingerabrücke zu gucken, dann rate ich von Edelstahl ab. Man sieht alles, aber auch wirklich alles und ist ständig dabei zu scheuern und nach zu polieren. Auch wenn Edelstahl sehr unempfindlich ist. Mir persönlich es es aber auch zu kalt - aber das ist natürlich immer Geschmackssache.
    Das mit den "zu kurzen" Arbeitsflächen kenne ich auch. Seid Jahren hätte ich gerne eine neue aber auch bei mir müsste sie dann Maßgefertigt werden, weil die Küchenzeile kein Standartmaß hat und ich keine Fuge haben will. Blöd das..
    Ich bin gespannt, wie du dich entscheidest.
    Lg Haydee

    AntwortenLöschen
  2. Hej, Sandra!
    Nein, wir haben keine Arbeitsplatte aus Edelstahl. ABER: Wir haben einen Esstisch, der mit Zinkblech bezogen ist, und im Badezimmer sind 2 Wände nicht verfliest, sondern mit Edelstahlplatten belegt. Das sieht zum einen total ungewöhnlich und trotzdem sehr ansprechend aus, und zum andern ist es (aller meiner Befürchtungen zum Trotz, die ich anfangs hegte!) wirklich sehr pflegeleicht. Wir ziehen die Wände nach dem Duschen einfach mit dem "Gummischrabber" ab, fertig! In der Küche würde ich zum Putzen von Edelstahflächen hundskommune Kernseife nehmen (ein Geheimtipp meiner Oma!). Die putzt blitzblank und lässt das Wasser anschliessend schön abperlen. Und ab und zu ein Auge zudrücken hilft auch....
    Tja, und jetzt bist du sicher nicht weiter in der Entscheidungsfindung...wenn ich so Haydee's Kommi lese, *gggg*!
    Einfach auf den Bauch hören! Man ist im Leben viel zu oft vernünftig, wägt ab und stellt Vergleiche an. Wenn du das optisch magst, dann mach das!!
    Ich wünsche dir einen schönen Tag,
    herzlichst
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deinen Tipp mit der Kernseife werde ich mir auf jeden Fall schon mal merken, vielen Dank dir hierfür. Unvernünftig ist doch immer schön ;-) Happy day!

      Löschen
  3. Wir haben hier in unserem (alten) Haus bei der Küchenrenovation eine Vollholzküche vom Schreiner genommen, weil alles auf Mass gemacht werden musste, Abdeckung ist auch Holz. Damit das Ganze nicht zu "holzig" wirkt haben wir nur an einer Schmalseite 2 Oberscrhänke, ansonsten keine, bzw. 2 lange Talare. Als Rückwand venezianischen Stuck. Diese Rückwand ist weiss und durch das Fenster wirkt die Küche trotz Holz luftig, aber eben auch warm, was uns wichtig war.
    Was ich mal gesehen habe, in einer eher modernen Küche ist polierter (mit Wachs) Beton, sah auch ganz toll aus und das kann auch auf Mass gemacht werden.
    Ich habe mich damals auch gegen Granit (es wäre Nero Assoluto gewachst und gebürstet gewesen) entschieden, weil es mir optisch und auch haptisch zu kalt ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Küche klingt sehr interessant und Bilder wären hier sicher ein Genuss! Beton war auch kurz mal eine Idee, vor allem für eine französische Landküche. Kalt ist kein Hinderniss - im Moment gerne so puristisch wie nur möglich.

      Löschen
  4. Edelstahl finde ich richtig cool, ich gebe aber zu, dass ich vor dem Putzen auch etwas Angst hätte...

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe eine Küche weiß hochglanz und eine schwarze Steinplatte.
    Die Küche hochglanz weiß würde ich immer wieder wählen, denn man muss sie kaum putzen, was ich mir hätte nicht träumen lassen. Die Steinplatte würde ich allerdings nie mehr haben wollen.
    Sie ist so empfindlich wie nichts was ich an Materialien für Arbeitsplatten sonst kenne. Das nächste Mal, werde ich Edelstahl oder Holz wählen !!
    Welche Ausgabe von Schöner Wohnen ist das denn gewesen?
    Viel Erfolg bei ene mene muh ,-)).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für dein Pro zu Edelstahl :-) Es ist eine Beilage über Küchentrends entweder in der aktuellen Ausgabe oder der zuvor.

      Löschen
  6. Meine Nachbarin hat ne Arbeitsplatte aus Edelstahl und ist total begeistert! Anscheinend kommt es auf die Qualität von dem Edelstahl an (schau mal in die Küche eines Restaurants/Großküche alles aus Edelstahl!) und seit Monika das (für sie und ihre Arbeitsplatte) optimale Reinigungsmittel und Tuch gefunden hat (sie benutzt was von Pro Win), ist da nix mehr mit polieren, polieren, polieren...
    Aber würde auch sagen, dass am Besten auf Dein Bauchgefühl hören solltes ;)

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Auch dir danke fürs Pro zu Edelstahl - wenn, wird sie aus 8mm massivem Edelstahl, da vor allem auch Hitzeunentfindlich. Wenn das Bauchgefühl nur auch langfristig anhält...

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sandra
    Mmmmh, ich kenne mich leider nicht aus mit Edelstahl. Also naürlich im handlig mit Pfannen usw. schon. Ich glaube aber auch, dass es auf die Qualität ankommt. Ich habe gute und auch weniger gute Pfannen.... das merkt man aber erst nach einer gewissen Zeit. Gefallen tun mir solche Küchen auch, ich würde mich aber vermutlich nur bei den Geräteabdeckungen für Edelstahl entscheiden. Ich bin gespannt wie du dich entscheiden wirst.

    Herzliche Grüsse Nadja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo
    Eine Kollegin von mir hat eine Edelstahl Abdeckung und würde dies nie wieder machen.
    Es sieht halt sehr schnell alt aus. Nur ein Teller von A nach B schieben und schon hatt man kleine Kratzer. Für eine Rückwand oder so OK. Aber als Arbeitsplatte ist Edelstahl schon sehr heikel.Eine Abdeckung in Quarzkomposit kannst Du Dir nicht vorstellen?

    AntwortenLöschen
  10. Danke dir - die Steinabdeckung wäre mit Silestone ein Quarzkomposit. Das war zuerst auch die erste Wahl, aber eben gibt es meinen Favoriten nicht in der gewünschten Länge.

    AntwortenLöschen
  11. Hej - gerade habe ich die Reportage von dir im LIVE (Ikea Magazin) entdeckt ! Und du hast einen ganz tollen Blog. Euer Haus ist einfach ein Schweden Traum pur !
    Wo bekommt man denn die schönen TineKhome Sachen ? Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sandra,
    das war Fügung!!!! Du bekommst bestimmt eine Traumküche. Hört sich alles so toll an! Edelstahl finde ich auch richtig klasse!
    Vielen lieben Dank für Deine Genesungswünsche! Bei meiner Tochter und meinem Mann geht es schon wieder aufwärts und ich wehre mich noch :-))))!
    Alles liebe
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sandra
    Ich würde bei der Entscheidung pro/kontra Edelstahl vor allem auch die Wasserhärte berücksichtigen. Je härter, sprich kalkhaltiger das Wasser ist, desto schwieriger ist Edelstahl sauber zu halten. Der Kalk bildet unschöne! tropfähnliche! Schlierern, und dann ist nichts mehr mit Wasser abperlen, auch nicht mit Kernseife. Mir hat man gesagt, ich müsse halt kalklösende Reinigungsmittel verwenden, aber das funktioniert nur bedingt, da jeder Wassertropf seine Spuren hinterlässt. Aber wenn in Deiner Gegend das Wasser eher weich ist - nur zu! Edelstahl ist wunderschön, cool, edel und schlicht, einfach toll!
    Wünsche gute Entscheidung und vor allem dann viel Freude an der neuen Küche
    Carolina

    AntwortenLöschen
  14. Bin gespannt auf deine Entscheidung! Wir haben eine Edelstahlplatte seit 10 Jahren und ich liebe sie. Ja, es stimmt, man muss sie schon polieren, und ab und zu spende ich eine halbe Zitrone gegen die Kalkflecken. Wir haben allerdings nicht so hartes Wasser.
    Edelstahl hat etwas kühles, industrielles, man kann den wunderbar mit anderen Elementen kombinieren. Liebe Grüße, Éva

    AntwortenLöschen